Sardinien entdecken

Die zweitgrößte Insel im Mittelmeer bildet eine nahezu autonome Region Italiens. Die gesamte Insel ist ein einzigartiges Naturreservat, das über tausende von seltenen Pflanzen und Tiere verfügt, die unter Naturschutz gestellt sind. Die faszinierende Insel Sardinien ist vom restlichen Italien wie losgelöst und pflegt durch ihre Vergangenheit bis heute eine eigenständige Kultur, die als Vermischung von ursprünglichen Eroberern und Bewohnern resultierte. Je mehr Sie als Besucher über die Insel wissen, desto angenehmer wird Ihr Aufenthalt sein. Deshalb bringen wir Ihnen im folgenden Beitrag einige Tipps, damit beim nächsten Besuch in Sardinien alles klappt.

Landkarten und Reiseliteratur mitbringen


In anderen Ländern herrschen andere Sitten, weshalb auch auf Sardinien einige Tipps und Besonderheiten zu beachten sind, wenn Sie einen unbeschwerten Urlaub erleben möchten. Ihren Tagesablauf haben sich die Einwohner vor allem an das Klima angepasst, weshalb unsere deutsche Schnelllebigkeit auf der Insel fehl am Platz ist. Möchten Sie die Insel näher kennen lernen, dann benötigen Sie unbedingt entsprechende Landkarten und Reiseliteratur. Diese sollten Sie am besten gleich in Deutschland besorgen, denn obwohl in den sardischen Buchläden einige deutschsprachige Reiseführer erhältlich sind, ist das Angebot eher beschränkt.

 

Der ruhigste Zeitraum, um Sardinien zu besichtigen


Wer auf Sardinien herumreisen und die Insel in voller Blüte genießen möchte, soll am besten im Frühling anreisen, denn ideale Temperaturen sind im Zeitraum von März bis Juni. Während dieser Zeit ist es auch am besten, kulturelle und naturwissenschaftliche Ausflüge auf Sardinien zu gestalten. Auch die Nebensaison ab September bis November kann für einen entspannten Urlaub sehr angenehm sein – vor allem wenn Sie mehr an Kultur und Tradition als am klassischen Badeurlaub interessiert sind. Auch wenn Sie ein wenig Zeit für sich selbst suchen, um die idyllische Lage und wunderschöne Natur zu genießen, dann können Sie auch in der Nebensaison einen entspannten und unvergesslichen Urlaub verbringen.

 

Das Essen und Trinken auf Sardinien


Auch die kulinarische Seite ist sehr vielfältig, wobei besonders der sardische Käse (Pecorino) hervorzuheben ist – und zwar in allen seinen Varianten. Das Essen und Trinken gehört auf Sardinien zusammen, so finden Sie auch zahlreiche inseleigene Weine wie z. B. Vernaccia, Vermentino, Cagliari, Nuraghe oder Cannonau.

Erleben und erforschen Sie die Natur Sardiniens


Zahlreiche Höhlen und Schluchten warten darauf, von Urlaubern erforscht zu werden, während grandiose Landschaften zum Wandern einladen. Sowohl an der Küste als auch im Landesinneren gibt es viel zu entdecken. Wer die zahlreichen Schönheiten Sardiniens auf eigene Faust entdecken möchte, soll sich am besten ein Auto oder Motorrad mieten. Viele Reiseveranstalter bieten auch Bootstouren an, mit welchen Sie geheime Küstenabschnitte entdecken können, sowie nahe gelegene und einsame Inseln. Windsurfer werden vor allem die Nordküste lieben, weil zwischen dem Palau und dem Capo Testa ein ideales Lüftchen weht. Auch für Taucher gibt es eine abwechslungsreiche und vielseitige Unterwasserwelt mit seltenen Muschelarten und versunkenen römischen Galeeren, die jedes Jahr viele Tauchfans nach Sardinien ziehen.

Lernen Sie die Geschichte der Insel kennen


Auch kulturelle Sehenswürdigkeiten dürfen nicht fehlen, denn die jahrtausendalte Geschichte der Insel zeugt mit zahlreichen antiken Schätzen – darunter mit 8000 pyramidenartigen Steintürmen, den sogenannten Nuraghen. Einen Besuch wert sind auch die byzanthischen und romanischen Kirchen und Kathedralen, das historische Altstadtviertel sowie archäologische Adelspalästen und Überreste. Von der bewegten Geschichte Sardiniens zeugen die Städte Cagliari, Sassari und Alghero in Nordwest-Sardinien, wo auch die Spuren der katalanischen Vergangenheit sichtbar sind.

Auch das Nachtleben kommt nicht zu kurz


Auf 300 km Länge und 150 km Breite bietet Sardinien traumhafte Strände mit sauberstem Wasser im Mittelmeer. Erwähnenswert ist auch das Nachtleben auf Sardinien, denn nicht umsonst wird die Insel oft von internationalen VIPs für ihren Urlaub ausgesucht. Die besten Diskotheken, Restaurants und Nachtlokale befinden sich an Costa Smeralda, die als beliebteste Destination der mondänen Gesellschaft gilt. Hinzu kommen einige ebenfalls sehr besuchte aber kostengünstigere Destinationen wie San Teodoro, Alghero und die Region Olbia.

Unterkünfte auf Sardinien

Neben unzähligen Ferienhäusern stehen Ihnen eine Vielzahl ausserordentliche guter Hotels in alles Kategorien zu Verfügung. Einfach mal auf unserer interaktiven Karten stöbern und tolle Unterkünfte auf Sardinien finden.



Booking.com